Aufrufe
vor 11 Monaten

HKL MIETPARK MAGAZIN | Sommer 2019

PROJEKT eInen LoS! LAD

PROJEKT eInen LoS! LAD SLIP! Scandlines’ grüne Agenda: Scandlines ist Pionier auf dem Gebiet der grünen Fährschifffahrt. Sechs der insgesamt acht Fähren sind Hybridfähren. Damit besitzt und betreibt Scandlines die größte Hybridflotte der Welt. Hybridfähren werden mit einer Kombination von Dieseltreibstoff und Elektrizität angetrieben und sind weitaus umweltfreundlicher als traditionelle Fähren, die ausschließlich mit Diesel angetrieben werden. Das Ziel: ZERO EMISSION mit rein elektrisch betriebenen Fähren. Mit über sechs Millionen Fahrgästen im Jahr ist der Hafen Puttgarden auf Fehmarn einer der wichtigsten Fährhäfen Deutschlands. Er liegt auf der direkten Bahnund Straßenverbindung zwischen den Großräumen Kopenhagen und Hamburg, die als Vogelfluglinie bezeichnet wird. Dazu gehört auch die 19 Kilometer lange Fährverbindung zwischen Puttgarden und Rødbyhavn über den Fehmarnbelt. Wir treffen heute die Scandlines Deutschland GmbH, die den reibungslosen Hafenbetrieb verantwortet. Im Frühjahr kaufte der Fährdienstleister eine Teleskopmaschine von HKL, die sich seitdem täglich bei vielseitigen Aufgaben bewährt. HKL Niederlassungsleiter Frank Dietze ist langjähriger Ansprechpartner für Scandlines und begleitet uns. Wir sind gespannt. Wir erreichen den Parkplatz der Scandlines GmbH in Puttgarden. Die Möwen kreischen, die Luft schmeckt salzig. Wir können das Meer schon erahnen, der freie Blick wird uns jedoch durch viele LKWs, verschiedene Brücken und zwei großen Fähren versperrt. „Moin, Moin!“ Jürgen Ehler, Prokurist der Scandlines Deutschland GmbH, erwartet uns schon. Wir ziehen leuchtende Warnwesten an und machen uns direkt auf den Weg zur Hafenkante. „Wir müssen uns etwas beeilen. Die ‚Deutschland‘ liegt gerade im Hafen und wird heute auf Schadstellen überprüft. Der Taucher wird jetzt gleich von uns ins Wasser gelassen. Dann seht ihr den Merlo direkt in Aktion“, erklärt Jürgen Ehler. Auf dem Weg erfahren wir: „Die vorherige Maschine war leistungsschwach und nicht sehr vielseitig. Auf der NordBau in Neumünster haben wir uns über neue Maschinen informiert. Direkt vor Ort, am HKL Stand, hat uns dann Frank Dietze von Merlo Maschinen überzeugt. Bei seinem anschließenden Besuch in Puttgarden verschaffte er sich einen Eindruck von den Gegebenheiten und Anforderungen. Gemeinsam entschieden wir uns dann für den Merlo P40.17.“ Nach kurzem Fußweg sehen wir die grüne Teleskopmaschine, perfekt in Szene gesetzt vor der weißen Fähre ‚Deutschland‘. An der Winde hängt schon die Taucherglocke. Der Taucher prüft die Sauerstoffzufuhr und steigt dann in den kleinen Käfig. Der 100 PS starke Motor wird 26 HKL MAGAZIN SOMMER 2019

© Copyright 2016 HKL BAUMASCHINEN Zum Seitenanfang