Aufrufe
vor 3 Jahren

MIETPARK Magazin 03|15

HKL AKTION Der

HKL AKTION Der diesjährige Stand von HKL bot viel Raum für Kommunikation: Sternförmig angelegt führten alle Wege zum zentralen Infopoint. Die Maschinen wurden auf vier verschiedenen Aktionsinseln optimal präsentiert. Auch online der perfekte Auftritt Bei HKL sind zahlreiche Maschinen und Geräte aus HKL MIETSHOP, HKL BAUSHOP und HKL MIETPARK auch online erhältlich. Dies ist ab Ende 2015 auch für das Gebrauchtmaschinensortiment möglich. Ob Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone – das neue responsive Webdesign von HKL sorgt für die perfekte Darstellung auf allen Endgeräten. hkl-baumaschinen.de der neuen Radlader-Serie kommen Ende 2015 auf den Markt. Auch der Kompaktbagger SV100-2 mit Verstellausleger ist brandneu im Produktportfolio von Yanmar. Das zusätzliche Gelenk am Arm steigert die Flexibilität der Maschine enorm und erhöht ihre Effizienz. Die ebenfalls vorgestellten neuen Radlader-Modelle der Premiumbaureihe (8er) von Kramer sind besonders produktiv und wartungsarm. Bei der Kabinenausstattung wurde großer Wert auf die intuitive Bedienung sowie auf den Komfort und die Ergonomie gelegt. Rundumschau HKL rundete seinen Messeauftritt mit einer Auswahl weiterer Baumaschinen, Baugeräte, Raumsysteme, Kommunaltechnik und Fahrzeuge von namhaften Qualitätsmarken ab – darunter Merlo Teleskopmaschinen und moderne Verdichtungstechnik von Ammann, wie die große vollhydraulische Rüttelplatte APH 110-95 mit 3-Wellen-Verdichtungstechnik. Zudem informierte HKL über Verlegetechnik von Probst, Schneidetechnik von Norton, Motorgeräte von Stihl und vieles mehr. Auf Erfolgskurs Wie HKL Marketingleiter Ulf Böge berichtete, konnte das Unternehmen auch in 2015 seine Marktführerschaft weiter ausbauen. Es wurden neue Center in Deutschland und Österreich eröffnet und in die Vergrößerung des Produktsortiments investiert. Die bekannten HKL Standbeine „Mieten, Kaufen, Service“ wurden weiter gefestigt. Sehr erfolgreich ist das Unternehmen auch in den Bereichen E-Marketing und E-Business. Interview Firma Paasch Rohrleitungsbau GmbH & Co. KG Seit wann arbeiten Sie mit HKL zusammen? Paasch: Da müssen Sie meinen Vater fragen (lacht). Auf jeden Fall seitdem ich mich erinnern kann, mieten und kaufen wir Maschinen bei HKL. Erichsen: Die Firma Paasch ist seit 1980 Kunde von HKL. Definitiv einer unserer ersten aus dem Bereich Brunnen- und Rohrleitungsbau. Welche Maschinen benötigen Sie für Ihre Arbeiten und was bietet Ihnen der HKL MIETPARK? Paasch: Durch die große Bandbreite bietet uns HKL wirklich fast alles – bis auf einige Spezialmaschinen, die wir selbst besitzen. Ob Bagger von 0,5 – 12 Tonnen, Verdichtungsgeräte wie Bodenstampfer oder Rüttelplatten, Tauchpumpen oder Verbautechnik bis hin zu Absperrungsmaterial, Verkehrsschildern und Markierspray. Im Gespräch auf der NordBau (v.l.n.r.): Jan Erichsen, Betriebsleiter HKL Center Rendsburg, Martin Paasch, Geschäftsführer Paasch Rohrleitungsbau, Jana Finklenburg, Redaktion MIETPARK und Thomas Zinke, HKL Niederlassungsleiter in Schleswig-Holstein und Bremen. Zinke: Der Kunde baut mit seinen eigenen Spezialmaschinen seine Kernkompetenz auf. Alles, was darüber hinaus geht, können wir liefern. Was macht HKL für Sie zum wertvollen Partner? Paasch: Durch die flexible Miete können wir Auftragsspitzen ganz einfach abfangen. Das ergänzt das Kaufgeschäft wirklich optimal. Hinzu kommt die gute Lage der einzelnen Center. So können wir immer schnell und einfach Maschinen für unsere Projekte anfordern. Toll ist auch die persönliche Beziehung zu unserem Ansprechpartner Herrn Erichsen – es genügt ein Anruf und alles wird so schnell es geht geregelt. Das ist schon ’ne Hausnummer. Da können viele andere nicht mithalten. Was schätzen Sie besonders an HKL? Paasch: Wir schätzen vor allem die persönliche Beziehung zu HKL und den offenen Umgang miteinander – auch wenn mal etwas nicht so gut geklappt hat. Das funktioniert natürlich nur, weil wir seit vielen Jahren einen festen Ansprechpartner haben, mit dem wir eine persönliche Beziehung aufbauen konnten. Für welche Projekte setzen Sie die Maschinen von HKL ein? Paasch: Zurzeit entsteht in Kiel ein Containerdorf für Flüchtlinge. Dafür haben wir das 18.000 Quadratmeter große Areal im Tiefbau erschlossen und Bagger und Rüttelplatten aus dem HKL MIETPARK eingesetzt. Zahlreiche Maschinen sind auch beim Bau eines Fernwärmenetzes für die Gemeinde Ruhwinkel aktiv. Was wünschen Sie sich in Zukunft von HKL? Paasch: Einfach weiter so! Zinke: Wir wünschen uns auf jeden Fall weiterhin diese offene Kommunikation. So kann man perfekt auf die Bedürfnisse des Kunden eingehen und das Angebot immer weiter ausbauen. „Wir schätzen an HKL vor allem den offenen Umgang miteinander!“ PAASCH Rohrleitungsbau Gmbh & Co. KG mit Sitz im schleswig-holsteinischen Damendorf ist anerkannter und präqualifizierter Komplettanbieter für den Rohrleitungsbau und den Anlagenbau. Das Familienunternehmen wurde 1928 gegründet. Das umfangreiche Knowhow der über 100 Mitarbeiter macht die Firma PAASCH zu einem gefragten Partner bei der Errichtung und Ausrüstung von Energieversorgungsnetzen, Trinkund Abwassernetzen, Telekommunikationsnetzen sowie Ver- und Entsorgungsleitungen. 26 HKL MIETPARK 03|15 HKL MIETPARK 03|15 27

© Copyright 2016 HKL BAUMASCHINEN Zum Seitenanfang