Aufrufe
vor 1 Jahr

HKL MIETPARK MAGAZIN | Sommer 2019

Die Vorgaben der

Die Vorgaben der Tiefbauer werden immer strenger, die Baugruben schmaler, so auch hier. Denn: je schmaler die Baugrube, desto weniger Aushub, weniger Lagerfläche, also weniger Kosten. Entsprechend wichtig ist, dass die eingesetzte Maschine optimal zu den Anforderungen passt. Klein und kompakt „Den Rohrgreifer haben wir ebenfalls extra für diesen Einsatz geordert. Mit seinen kompakten Abmessungen passt er ganz perfekt“, erzählt Markus Kuhröber. Andreas Schober führt fort: „Mit dem Rohrgreifer können wir die massiven Abwasserrohre in die äußerst schmalen Baugruben ohne zusätzlichen Platzbedarf einsetzen.“ Wir sehen am Ende der zukünftigen Straße einen kleinen ViO50 von Yanmar – das genaue Gegenteil zu dem 24-Tonner. Markus Kuhröber benennt weitere Anforderungen an die Maschinen: „Für die engen Gegebenheiten zwischen den Gebäuden benötigten wir eine kompakten Kurzheckbagger, der hier optimal arbeiten kann. Es ist oftmals eine Gratwanderung zwischen klein und kompakt und ausreichender Leistungsstärke. Und hier im Berliner Norden gibt es überwiegend schwere Lehmböden, die entsprechende Leistungsstärke erfordern.“ Wie wir vor Ort sehen können, erfüllt der Bagger alle Anforderungen von VSTR ganz perfekt. Auf 130.000 Quadratmetern entstehen bis 2022 über 1.200 verschiedene Wohneinheiten – Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und Wohnungen. Immer wieder müssen Materialien für die unterschiedlichen Einsätze über das große Baufeld transportiert werden. Vollgetankt Ein Stück weiter stehen wir zwischen bereits bewohnten Reihenhäusern, Gartenflächen, Pflasterarbeiten und weiteren Rohbauten. Ein allradbetriebener Kramer 880 Radlader aus dem HKL MIETPARK fährt an uns vorbei zur baustelleneigenen Zapfsäule. „Die Maschinen sind im Dauereinsatz und verbrauchen mehrere Hundert Liter Diesel pro Woche. Jedes Mal zur Tankstelle zu fahren, würde zu viel Zeit kosten“, erklärt Andreas Schober, als wir zurück am Baustellenbüro und bei der eigenen „Tankstelle“ ankommen. „Wir haben allerdings hohe Sicherheitsvorkehrungen, denn der Diebstahl von Diesel und das Aufbrechen der Tankdeckel ist ein akutes Thema auf Baustellen. Bei leeren Tanks lassen wir zum Beispiel immer den Tankdeckel offen.“ Andreas Schober erhält einen Anruf – Zeit, uns zu verabschieden. Wir bedanken uns für die vielen Informationen und interessanten Eindrücke. Wieder an unserem HH-KL-Auto angekommen, sehen wir einen weiteren Bagger aus dem HKL MIETPARK: einen 16-Tonnen- Mobilbagger Atlas 160 W beim Verlegen von Kantsteinen. Er verschwindet hinter einer Staubwolke, als wir das Quartiersprojekt verlassen und zurück zum zuständigen HKL Center Rüdersdorf fahren. • 08 09

© Copyright 2016 HKL BAUMASCHINEN Zum Seitenanfang