Aufrufe
vor 2 Jahren

HKL MIETPARK MAGAZIN | Frühjahr 2019

  • Text
  • Hamburg
  • Baumaschinen
  • Mietpark
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Baustelle
  • Magazin
  • Maschinen

Auf dieser Baustelle

Auf dieser Baustelle wird das gesamte Sortiment des HKL MIETPARKs genutzt - von Kleingeräten wie Rüttelplatten und Schneidtischen bis hin zu Großmaschinen wie Baggern und Radladern. Seit 2014 liegen die Bauarbeiten auf der A7 in der Verantwortung von Kemna Bau. Die Autobahn wird in mehreren Abschnitten und Bauphasen von vier auf sechs bzw. acht Spuren erweitert. Ein wahrer Gewinn für alle Berufspendler in und um Hamburg. Die Anwohner in Schnelsen, Stellingen und Altona profitieren ebenfalls von dem Ausbau: Dort entsteht der sogenannte Hamburger Deckel – Dachflächen auf den hochmodernen Autobahntunneln in Schnelsen, Stellingen und Altona. Über den Fahrbahnen können sich die Anwohner zukünftig auf Grünflächen, Parkanlagen, Kleingärten sowie Rad- und Spazierwege freuen. Der Verkehrslärm wird auf ein Minimum reduziert. Gemeinsamer Projektstart „Die Baustelle an der A7 wird von A bis Z von HKL bedient. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit Kemna Bau weiß jeder der Beteiligten, wen er an seiner Seite hat – das macht das Arbeiten auf beiden Seiten sehr angenehm.“ Mit Baubeginn im Jahr 2014 begannen die ersten Tunnelarbeiten in Schnelsen. Kurz darauf starteten die Arbeiten an der Strecke zwischen der Anschlussstelle Stellingen und dem Niendorfer Gehege. Die Fahrbahn wurde erweitert und der zweite Lärmschutztunnel errichtet. Kemna Bau nutzte gleich von Anfang an das umfangreiche HKL Sortiment: Bagger, Radlader, Verdichtungsgeräte, Pritschenwagen und Kleingeräte. Der Mobilbagger Komatsu PW160 übernimmt das Verladen von großen Mengen Baumaterial und überzeugt dabei mit seiner großen Leistungsfähigkeit. Der „Hamburger Deckel″ im Abschnitt Stellingen von oben. Die Grafik zeigt die drei verschiedenen Bauabschnitte im Nordwesten von Hamburg. Ende 2018 wurden erste Fahrbahnen des Tunnels in Stellingen für den Verkehr freigegeben. In den letzten Jahren hatte dort ein besonders hohes Verkehrsaufkommen geherrscht – auch darum war die Fertigstellung ohne Zeitverzug enorm wichtig. Wie gut, dass das zuständige HKL Center Hamburg West nur wenige Fahrminuten entfernt liegt. Kurze Abstimmungswege und schnelle Abläufe unterstützen Kemna Bau dabei, die Projektziele planmäßig zu erreichen. Licht am Ende des Tunnels Das Ziel steht fest: Bis 2025 soll der komplette Ausbau fertiggestellt werden. Zunächst folgt die Gesamtfertigstellung des Hamburger Deckels im Abschnitt Stellingen. Anschließend beginnen die Arbeiten im südlichsten Abschnitt Altona. Das bedeutet weitere Einsätze und Herausforderungen für Kemna Bau und seinen Partner HKL. 36 37

© Copyright 2016 HKL BAUMASCHINEN Zum Seitenanfang